• IMG_9437.JPG
  • IMG_9067.jpg
  • IMG_9065.jpg
  • IMG_9523.JPG
  • IMG_9114.JPG
  • 49c348d4-d8d9-49de-be2b-ba4a6e042a20.jpg
  • IMG_2596.jpg
  • IMG_3616.jpg
  • IMG_6209.jpg
  • IMG_1604.jpg
  • IMG_0642.jpg
  • IMG_8758.JPG
  • IMG_6205.jpg
  • IMG_8132.jpg
  • IMG_4023.JPG
  • IMG_9434.JPG
  • IMG_9428.JPG
  • IMG_4413.JPG
  • IMG_1608.jpg
  • IMG_1617.jpg

 

Hauptversammlung 2022 der FFW Jagstzell

Am Samstag, 26.11.2022 fand die Jahreshauptversammlung 2022 der FFW Jagstzell im Florianssaal des Rettungszentrums statt. Kommandant Thomas Stahl konnte 34 aktive Feuerwehrkameraden, ein Mitglied der Altersabteilung und 12 Mitglieder der Jugendfeuerwehr begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Patrick Peukert, dem neuen Kreisbrandmeister Andreas Straub sowie dem Stadtbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr Ellwangen, Rainer Babbel. Im Gedenken an die verstorbenen Kameraden erhoben sich die Anwesenden von Ihren Plätzen. Insbesondere wurde dem im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitglied Josef Schlosser gedacht.

In seinem Bericht blickte Kommandant Stahl auf das vergangene Jahr zurück. Die Übungen konnten wieder wie gewohnt stattfinden. Dies war durch die Einhaltung der Corona – Hygienemaßnahmen möglich. Dringende Maßnahmen wie die Beschaffung eines Mannschaftstransportwagen und der Neubau des Gerätehauses wurden von Kommandant Stahl angesprochen. Er bedankte sich bei seinem Stellvertreter Jonas Müller, bei den Zug- und Gruppenführern, den Betreuern der Jugendfeuerwehr, beim Gerätewart, Schriftführer, Kassierer sowie beim Ausschuss für die Mitarbeit und bei der ganzen Mannschaft für die gute Zusammenarbeit. Bürgermeister Peukert und der Gemeindeverwaltung dankte er für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung.

Die FFW Jagstzell musste 2022 zu 6 Einsätzen ausrücken. Dies waren 3 Brandeinsätze, darunter ein Brand eines Mähdreschers in einer Maschinenhalle, und 3 Einsätze zur technischen Hilfeleistung. Auch leistete die FFW wieder Brand- und Sicherheitswachen in der Turnhalle sowie verschiedene Straßensperrungen bei Veranstaltungen und Prozessionen in der Gemeinde.  

Auf den Bericht des Kommandanten folgte der Bericht des Schriftführers Michael Hald. Er verlas das Protokoll der Hauptversammlung 2021. Nächster Tagesordnungspunkt war der Bericht des Kassierers Stefan Zeller. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Wolfram Stegmaier und Benjamin Weinschenk geprüft und eine einwandfreie Kassenführung bestätigt. Nun folgte der Bericht des Jugendwarts der Jugendfeuerwehr Ralph Rathgeb. Auch bei der Jugendfeuerwehr läuft der Übungsbetrieb wieder normal, was für die Jugendlichen und für die Betreuer eine enorme Erleichterung darstellt. Zum ersten Mal konnten dieses Jahr zwei Mädchen in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden. Zusammen mit der neuen Betreuerin Carolin Stahl sind sie mit Begeisterung bei den Übungen dabei. Auch der Spaß kam bei der JF nicht zu kurz. Beim Ausflug in den Holiday Park nach Haßloch hatten die Jugendlichen einen lustigen und aufregenden Tag. Beim Floriansfest und bei der Hauptübung unterstützte die Jugendfeuerwehr wie gewohnt die aktive Wehr.

Auf den Bericht des Jugendfeuerwehrwartes folgten die Entlastungen. Der neue Kreisbrandmeister Andreas Straub beantragte diese bei der Hauptversammlung. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt. Andreas Straub richtete nun seine Grußworte an die Versammlung. Er stellte sich und seinen Werdegang bei der Feuerwehr kurz vor. Er erklärte, dass das Krisenmanagement im Ostalbkreis im Moment im Aufbau ist. Die Feuerwehr Gerätehäuser spielen hier als Leuchtturm und Notfalltreffpunkt bei einem Stromausfall oder bei einer Gas-Mangellage eine zentrale Rolle als Anlaufpunkt für die Bevölkerung. Anschließend ging er auf die kommende Einführung des Digitalfunks ein. Vor der Versammlung konnte er das Gerätehaus besichtigen. Hier sieht er „Luft nach oben“. So sind im Moment keine Umkleidemöglichkeiten für weibliche Mitglieder vorhanden. Auch sieht er die Platzverhältnisse als nicht ausreichend an, was die Unfallgefahr erhöht.

Bürgermeister Peukert ergriff nun das Wort. Er freut sich, dass die Hauptversammlung wieder am gewohnten Ort stattfinden kann. Der Dienst der Freiwilligen Feuerwehr zum Schutz der Bevölkerung und zur Abwehr von Schäden an Leib und Eigentum erfordert Kraft, Zeit und Energie von den Mitgliedern. Die Gemeinde braucht Menschen, die freiwillig Zivilcourage und Bürgersinn zeigen. Sie sind das Kapital der Gesellschaft. Er dankte den Kameraden für die Bereitschaft, 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche für die Bevölkerung da zu sein. Bürgermeister Peukert, der Gemeinderat und die Verwaltung unterstützen hier die Arbeit der Feuerwehr. Die Ausstattung und den Fahrzeugpark sieht er gut aufgestellt. Er dankte auch dem Jugendwart Ralph Rathgeb für seine Arbeit bei der Jugendfeuerwehr und für die Vorbereitung der Jugendlichen auf den aktiven Feuerwehrdienst. Er wünschte den Kameraden die allzeit gesunde Rückkehr von den Übungen und Einsätzen.

Als neue Kameradin konnte Carolin Stahl von Kommandant Stahl mit Handschlag in die Feuerwehr aufgenommen werden. Sie ist die erste Feuerwehrfrau bei der FFW Jagstzell und wurde mit einem begeisternden Applaus von den Kameraden begrüßt.

Nun folgten die Ehrungen und Beförderungen: Für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnten die Kameraden Jens Allin, Matthias Engelhard, Alexander Haas, Johannes Schlosser und Rupert Walter mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet werden. Den Funklehrgang haben Dominik Berger, Florian Gärtner und Jonas Stahl erfolgreich abgeschlossen. Den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger haben Felix Hald und Florian Mayer erfolgreich absolviert. Das Leistungsabzeichen in Bronze haben folgende Kameraden mit Erfolg abgelegt: Dominik Berger, Lukas Berger, Lasse Bilek, Florian Gärtner, Felix Hald, Valentin Junker, Florian Maier, Paul Schmitt- Rechlin, Joas Stahl und Elias Weidler. Aufgrund bestandener Lehrgänge und geleisteter Dienstjahre wurden Johannes Nolte und Stefan Zeller zum Oberlöschmeister ernannt. Jannik Müller und Markus Rettenmeier wurden als neue Gerätewarte ernannt. Josef Gärtner übt das Amt seit über 10 Jahren aus und möchte nun „eine Reihe nach hinten treten“ und den neuen Gerätewarten die Möglichkeit geben, sich einzuarbeiten. Er steht jedoch mit Rat und Tat weiterhin zur Verfügung. Als Dank für seine geleistete Arbeit wurde ihm ein kleines Präsent überreicht. Peter Klos legte nach 25 Jahren sein Amt als Fahnenträger nieder. Als Dank für die geleistete Arbeit wurde Ihm ein kleines Präsent überreicht. Peter Klos erwähnte, dass es für Ihn immer eine Ehre war, die Fahne der FFW zu tragen. Doch nun sei aber die Zeit gekommen, Platz zu machen für jüngere Kameraden.

Kommandant Stahl sprach noch einige Termine für das kommende Jahr an und schloss die Hauptversammlung mit dem Feuerwehrgruß: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“

 

Hauptversammlung 2022 2
Kreisbrandmeister Andreas Straub, Kommandant Stahl, stellv. Kommandant Müller und die zum Oberlöschmeister beförderten Kameraden Stefan Zeller und Johannes Nolte (v.l.n.r)